Großer Spaß und viel Ehrgeiz beim Saisonabschluss

Der Tennisclub 1975 Volkertshausen und der Tennisclub Mühlhausen luden alle ihre jugendlichen Spieler-/innen zu einer Clubmeisterschaft auf das Tennisgelände in Volkertshausen ein. Unter den 14 Teilnehmer-/innen fanden bei herrlichem Sommerwetter spannende der Matches in den Klassen U12-Mixed und U15 statt. Die Anstrengungen der jeweils drei Erstplatzierten wurden mit einem Pokal belohnt, die anderen freuten sich über eine Medaille.

Die Bemühungen beider Tennisclubs zur Stärkung der Jugendarbeit, und hier insbesondere das Spielen in der Mannschaft,  hat dazu geführt, dass seit langem eine Spielgemeinschaft gebildet wurde, die an den diesjährigen Medenspielen in den Klassen U12-Mixed und U12 erfolgreich teilnahmen. Die U12-Mixed belegten in diesem Wettbewerb einen beachtlichen 2. Platz.

Aber auch die Jüngeren waren zum Saisonabschluss gefordert. Mit den Fünf- bis Neunjährigen veranstaltete der zweite Vorsitzende Jochen Klaus eine Tennisolympiade. Mit viel Ergeiz sammelten die Kleineren wertvolle Punkte bei verschiedenen Spielen mit und ohne Tennisschläger. Entsprechend der olympischen Idee erhielten alle Kinder, wie bei den Großen, eine Medaille.

Die für die Jugendarbeit im Tennisclub Volkertshausen zuständige Maria Klaus war beeindruckt vom Engagement und Leistung ihrer Schützlinge und sieht sich in ihrer Arbeit bestätigt. Dies um so mehr, als der Tennisclub ab jetzt über einen gesonderten Kunstrasenplatz verfügt, der vornehmlich der Tennisjugend für Trainingszwecke zur Verfügung steht.

Das Foto zeigt die fröhlichen Kinder mit Maria Klaus ganz rechts (Jugendwartin TC Volkertshausen) und ganz rechts Oliver Keller (Jugendwart TC Mühlhausen)

GENERALVERSAMMLUNG 2021

TENNISCLUB 1975 VOLKERTSHAUSEN e. V. – JUGEND FIRST

  • Solide Mitgliederzahlen
  • Trotz COVID-19 stabile wirtschaftliche Situation
  • Fortsetzung der erfolgreichen Jugendarbeit
  • Vorstand einstimmig entlastet

An der diesjährigen Generalversammlung nahm wie in den Vorjahren eine Vielzahl von Vereinsmitgliedern teil, die mit großem Interesse den Ausführungen der einzelnen Vorstandsmitglieder folgten. Coronabedingt stand die gemeinsame Behandlung der Jahre 2019 und 2020 auf der Tagesordnung.

In ihrer Rückschau auf die vergangenen zwei Jahre zeichnete die 1. Vorsitzende, Olesja Dittmann, ein positives Bild. Handelte es sich bei dem Jahr 2019 noch um ein normales Jahr, so war 2020 von der Corona-Pandemie geprägt, was sich auch im wirtschaftlichen Ergebnis niederschlug. Doch in der Zusammenfassung beider Jahre konnte wiederum ein Überschuss erwirtschaftet werden. Das führte dazu, dass der Verein ein Darlehen vorzeitig tilgen konnte, so dass der finanzielle Spielraum zukünftig nicht mehr von Verbindlichkeiten gegenüber Banken begrenzt wird. Erfreulich haben sich die Mitgliederzahlen entwickelt, und hier insbesondere die der Kinder und Jugendlichen. Dies ist eine Folge der konsequent verfolgten Jugendarbeit, die auch in den nächsten Jahren fortgesetzt werden wird. Die Fortführung dieser Strategie wurde von der Versammlung einhellig gebilligt.

Deutlich wird das Umsetzen dieser Strategie durch den Bau eines Kunstrasenplatzes, der als Allwetterplatz die notwendigen Kapazitäten für das Jugendtraining bereitstellt. So kann das Training der Jugend ungestört vom übrigen Spielbetrieb stattfinden. Der Platz steht in den freien Zeiten aber auch allen Mitgliedern zur Verfügung und ermöglicht, wenn das Wetter es zulässt, ein nahezu ganzjähriges Tennisspielen. Der Bau dieses Platzes, mit einem Kostenvolumen von über 40.000 €, wird nur durch die großzügige finanzielle Unterstützung der Gemeinde Volkertshausen und einen Zuschuss vom Badischen Sportbund möglich. Die Bauarbeiten werden Mitte August 2021 beginnen, der Platz wird dann voraussichtlich ab Anfang September bespielbar sein.

Maria Klaus, die die Jugendarbeit verantwortet, unterstrich in ihrem Beitrag ebenfalls die positive Entwicklung. Besonders hob sie hervor, dass auch in beiden Jahren ein kostenloses, ganzjähriges Training für den Tennisnachwuchs durchgeführt werden konnte. Einen besonderen Höhepunkt bildete in 2019 der Saisonabschluss. Bei dieser Veranstaltung fanden ein Eltern-Kind-Turnier sowie eine Tennisolympiade statt, die mit großer Begeisterung von Jung und Alt bestritten wurde. Die beiden Bücherflohmärkte im März und Oktober 2019 waren sehr gut besucht und sorgten für finanziellen Auftrieb der Mittel für die Jugendarbeit.

Die geselligen Veranstaltungen kamen auch in 2019 nicht zu kurz. Darüber berichtete die Festwartin, Rafaela Götz. Angefangen von der Fastnachtsbewirtung bis hin zum Sommerfest waren alle Veranstaltungen gut besucht und führten zu wirtschaftlichem Erfolg und zur Intensivierung des Vereinslebens. Ein besonderer Höhepunkt bildete im Februar 2020 ein traditionelles norddeutsches Kohl-und-Pinkel-Essen, bei dem auch, sehr zur Freude der Teilnehmer, ein Boßelwettbewerb nicht fehlen durfte. Den für 2020 geplanten Vorhaben setzte Corona klare Grenzen, nur einige konnten in stark reduziertem Umfang durchgeführt werden. Nach wie vor erfreuen sich die Mittwochabende bei den Mitgliedern großer Beliebtheit. Man trifft sich zum lockeren Tennisspielen und stärkt sich anschließend mit einem leckeren Imbiss und erfrischenden Getränken, und wenn es das Wetter zulässt, klingt der Abend auf der Terrasse mit guten Gesprächen aus.

Über das wirtschaftliche Geschehen im Verein berichtete Schatzmeister Detlef v. Müller. Die finanzielle Lage des Vereins stellt sich, trotz eines Verlustes in 2020, als stabil dar und ließ genügend Spielraum für Anschaffungen offen, die im Wesentlichen der Pflege der Tennisanlage und dem Spielbetrieb dienen. So wurde in 2019 eine automatisierte Beregnungsanlage installiert sowie eine Ballmaschine, teils aus Spendengeldern, angeschafft. Die Kassenprüfer Bernd Rädle und Reinhard Neubert attestierten dem Schatzmeister eine in allen Belangen ordentlichen Buchführung.

Der stellvertretende Bürgermeister, Erwin Greuter, nahm die Berichterstattungen zum Anlass, das Engagement der Vorstandsmitglieder positiv zu würdigen. Er dankte im Namen der Anwesenden für die erfolgreiche Arbeit und beantragte die Entlastung des Vorstands. Die Generalversammlung folgte seinem Vorschlag und entlastete den Vorstand einstimmig.

Volle Zustimmung fand bei den versammelten Mitgliedern die Ankündigung durch die 1. Vorsitzende, dass alle Vorstandsmitglieder bereit waren, ihre Ämter bis auf den Schriftführer fortzuführen. Als neue Schriftführerin wurde einstimmig Gabriele Briel gewählt, ihre Wahl wurde mit Applaus bedacht. Sie folgt Stephan Rebstock, der berufsbedingt nicht zu einer Wiederwahl antrat.

Den aktuellen Vorstand bilden: 1. Vorsitzende Dr. Olesja Dittmann; 2. Vorstand Jochen Klaus;
Schriftführerin Gabriel Briel; Jugendwartin Maria Klaus; Sportwart Thomas Brinkmann, Festwartin Rafaela Götz; Schatzmeister Detlef v. Müller; Beisitzer Damen/Vermietungen Monika Schädler

(v.l.n.r:): Maria Klaus, Jochen Klaus, Rafaela Götz, Thomas Brinkmann, Olesja Dittmann, Detlef v. Müller, Gabriele Briel, Monika Schädler

Der Tennisclub startet mit hohen Investitionen in die neue Saison

Zur nachhaltigen Pflege unserer Tennisanlage, die wir auch als unser Aushängeschild betrachten, haben wir tief in die Tasche gegriffen. Zum Abziehen der Plätze wurde ein Aufsitzgerät angeschafft, mit dessen Hilfe eine kompakte Abziehmatte gezogen und damit das Ziegemehl auf den Plätzen gleichmäßig verteilt wird. So bleiben die Plätze dauerhaft gut bespielbar. Diese Maßnahme, unterstützt durch die bereits im vergangenen Jahr installierte automatische Beregnungsanlage, macht das Spielen auf unseren Tennisplätzen besonders viel Freude.

Eine weitere Großinvestition wird Ende Juli diesen Jahres realisiert. Der erfreuliche Zuwachs an Jugendlichen in unserem Club erfordert die Erweiterung der Trainingskapazität, ohne den normalen Spielbetrieb einzuschränken. Aus diesem Grunde werden wir einen bisher ungenutzten Canada-Tenn-Platz in einen Kunstrasenplatz umbauen. Wir versprechen uns mit dieser Kapazitätserweiterung die Gewinnung weiterer Jugendlichen, und wir wollen darüber hinaus auch unseren übrigen aktiven Mitgliedern das Tennisspielen außerhalb der Saison ermöglichen.

Finanziell ermöglicht wird das Projekt durch Verwendung von frei verfügbaren Eigenmitteln (der Verein ist seit Mitte letzten Jahres schuldenfrei), sowie eine Bezuschussung durch den Badischen Sportbund und einer besonders großzügigen Unterstützung durch unsere Gemeinde Volkertshausen, für die wir sehr dankbar sind.

So starten wir sehr zuversichtlich in die neue Saison und hoffen sehr, dass sich die Corona-Zahlen weiterhin rückläufig entwickeln und wir schon bald den gewohnten Freiraum beim Ausüben unseres Tennissports genießen können.

Jugend-Tenniscamp

In diesem Sommer fand bei uns auf der Tennisanlage ein
Sommer-Tennis-Camp statt. Wir freuten uns über die rege
Teilnahme der künftigen Tennisstars. Für Spiel, Spaß und Freude
wurde gesorgt!

Sommerfest in Corona-Zeiten: klein aber fein!

Bei besten Wetterbedingungen konnten wir im zulässigen
Rahmen unser diesjähriges Sommerfest feiern. Unter
Berücksichtigung der zulässigen Personenzahl kamen sogar einige
interessante Tennis-Matches zustande, die die übrigen Gäste mit
großem Interesse und mit verdientem Applaus verfolgten. Ab 18
Uhr zeigte mal wieder Rafaela, was „Küche und Keller“ unseres
Tennisclubs an feinen Dingen zu bieten hatte. Unterstützt von
Monika und Maria befanden sich auf dem Buffet zahlreiche Salate
und andere köstliche Beilagen, die hervorragend zu den vom
„Grillmeister“ Bernard zubereiteten Steaks und Würsten passten.
Dank des guten Appetites der relativ kleinen Anzahl der Gäste
blieb vom feinen Buffet nur ganz wenig übrig. Das galt auch für
das später im Stil des Traumschiffes servierte Dessert, eine große
Schale voller Eiskugeln. Und damit alles seine Ordnung hatte,
sorgte Gabi Briel, unsere neue Schriftführerin, dafür, dass
genügend gegessen und getrunken und nicht zuletzt auch bei ihr
bezahlt wurde.

Restart der Mittwochsbewirtung

Nach der Freigabe durch die Gemeinde dürfen wir in gewohnter
Art die Mittwochsbewirtung wieder anbieten.
Wir sind sehr froh darüber, dass unsere Mitglieder die
Mittwochsbewirtung sehr gut angenommen haben. Anbei die
ersten Inspirationen vom spanischen Abend – ein
wunderschöner Abend

Generalversammlung

Aufgrund der zurzeit herrschenden Corona-Bestimmungen wird
die Generalversammlung auf das Frühjahr 2021 verschoben. Im
Frühjahr 2021 werden dann die Themen aus dem Jahr 2019
sowie 2020 behandelt.

Die bislang gewählten Vorstände gelten als für ein weiteres Jahr
gewählt.

Jugendarbeit

Dank unserer hervorragenden Jugendarbeit werden wir ab der
nächsten Saison in Kooperation mit dem Tennisclub
Mühlhausen zwei Jugendmachaften aufstellen können.

Es handelt sich um eine Mix-Mannschaft U12 sowie eine U14
Mannschaft

An dieser Stelle einen besonderen Dank an alle Helfer, die mit
sehr viel persönlichem Einsatz die Jugendarbeit in unserem
Verein vorantreiben.

Dans op de Deel im Clubheim

Das Wetter war wie bestellt! Noch waberte am Samstagvormittag der
Nebel durch unseren Ort, doch pünktlich zu Beginn unserer
Veranstaltung kam die Sonne heraus. Sie begann gegen 14 Uhr mit
einer Boßeltour. Bewaffnet mit einem geschmückten Bollerwagen,
bestückt mit allerlei Trinkbarem und einer Ferrari-Fahne zur
allgemeinen Orientierung ging es, aufgeteilt in drei Mannschaften, auf
die Strecke entlang dem Geh-/Fahrradweg parallel zur Straße nach
Friedingen. Das wichtigste Instrument dabei war der „Kraber“, mit dem
die Kugeln immer wieder aus dem Graben gefischt werden mussten.
Gegen 17 Uhr kam der Boßeltross mit gutem Hunger zurück im
Clubheim an, wobei allen die angenehme Wärme und der Duft von Kohl
und Pinkel gerade recht kamen. Und dann wurde tüchtig Kohl und
Pinkel gegessen, hervorragend gekocht und abgeschmeckt von unserer
Festwartin Rafaela. Rote Grütze als Dessert rundete das norddeutsche
Traditionsgericht ab. Höhepunkt des Abends bildete nach dem Essen
die Inthronisation der Kohlkönigin Karin I. und des Kohlkönigs
Reinhard I. Das royale Paar ließ es sich dann auch nicht nehmen und
legte nach ihrer Krönung eine flotte Sohle zu den Klängen des alten,
plattdeutschen Tanzliedes „Dans op de Deel“ auf die Fliesen des
Clubheims, so, wie es sich bei offiziellen Ereignissen nun einmal gehört.
Und so nahm der Abend seinen weiterhin gemütlichen Lauf. Erst als die
Stimme von Reinhard May mit dem Lied „Gute Nacht
Freunde“ erklang, erinnerten sich auch die Letzten an ihr zu Hause und
machten sich gegen Mitternacht auf den Heimweg.

1. Mittwochabend der Winterrunde – Ein gemütlicher Herbstabend im Clubheim

Unter dem Motto „Bücher, Käse und Wein“ trafen sich
eine Vielzahl von Clubmitgliedern und Freunden im
wohlig gewärmten Clubheim. Sie lauschten den Worten
der „Vorleserin“ Olesja, die gekonnt aus dem Buch
„Decameron“ vortrug.
Bei so manchem huschte ein Lächeln oder der Ausdruck
der Zustimmung über das Gesicht, denn die Geschichten
über die List der Damen aus dem Jahre 1348 hätten auch
heute spielen können, nur ein wenig den heutigen
Möglichkeiten angepasst. Ein wahrer geistiger Genuss.
Aber auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. In
gewohnter Weise zauberte Rafaela und reichhaltiges
Käsebufett, das großen Anklang fand. Und dazu ein
hervorragender Wein. Dieses Mal wurde der rote
bevorzugt, so dass auch der letzte Weinvorrat
aufgebraucht wurde. Und so dauerte das Zusammensein
auch ein bisschen länger, und zwar für einige sogar bis
über den Datumswechsel hinaus. So schön kann eben
nur ein Abend im Clubheim im Herbst sein.